Finkenburg min
Kleinbahn-Module mini
Home Bahnhof Aurich Unterwegs mini

Der Bahnhof Ogenbargen war einer der markantesten Bahnhöfe der Kleinbahn. Von der “Hauptbahn” Aurich-Wittmund zweigte in Ogenbargen ab 1909 die Nebenstrecke nach Esens und Bensersiel ab. Aufgrund des Bäderverkehrs nach Bensersiel hatte der Abzweig eine große Bedeutung.

Gegenüber dem Bahnhofsgelände, an der anderen Seite der Chaussee nach Wittmund lag der Gasthof Gossel, der auch die Agentur beherbergte. Der Gasthof Gossel hat die Kleinbahnzeiten überlebt und heisst heute “Alte Post”

Der Bahnhof Ogenbargen hatte aufgrund des Abzweiges nach Esens relativ ausgedehnte Bahnanlagen. Als einer der wenigen Unterwegsbahnhöfe hatte er drei Durchgangsgleise. Eins für den Abzweig nach Esens und Bensersiel, ein Gleis für den Verkehr in Richtung Wittmund und ein Ladegleis, das u.a. von der Raiffeisengenossenschaft genutzt wurde, die übrigens ihren Standort noch immer an der gleichen Stelle hat

Das Modul Ogenbargen wurde ursprünglich von Herbert Wieneke gebaut und wird inzwischen von Thorsten Künstler weitergebaut und betrieben.

Gasthof Gossel
Bossler bei Ogenbargen

Unsere Module:
- Strackholt
- Großefehn
- Holtrop
- Schirum
- Popens
- Ostbahnhof
- Hammerkeweg
- Bauunternehmung Focke
- Sandhorst
- Sandhorster Mühle
- Plaggenburg
- Rasenerzverladung
- Middels-Westerloog
- Ogenbargen